Gesetzliche Regelung / Prozeßmandat

Im Prozeß können aus dem Gegenstandswert folgende Gebühren anfallen:

1,3 Verfahrensgebühr
1,2 Terminsgebühr (für die Wahrnehmung von Terminen)
1,0 Einigungsgebühr (für die Mitwirkung bei einer Einigung der Parteien, durch die der Streit beigelegt wird)

Im Berufungsverfahren beträgt

die Verfahrensgebühr 1,6
die Terminsgebühr 1,2
die Einigungsgebühr 1,3

Beispiel:  Gegenstandswert € 5.000,00

                                              bis 31.12.2020                              ab 01.01.2021

1,3 Verfahrensgebühr              € 393,90                                        € 434,20
1,2 Terminsgebühr                  € 363,60                                        € 400,80
1,0 Einigungsgebühr                € 303,00                                        € 334,00

jeweils zzgl. Auslagen und Mehrwertsteuer